Starbucks zwingt Straßenverkäufer in die Knie

Heute wurde bekannt, dass Starbucks dem thailändischen Straßenverkäufer Damrong Maslee erfolgreich verboten hat, seinen Kaffee als Starbung Coffee zu verkaufen. Er hatte den Namen mit einem runden grünen Logo verwendet und damit angeblich die Markenrechte von Starbucks verletzt. Deshalb war er auf Schadensersatz von umgerechnet 700 Euro verklagt worden, deutlich mehr als das Jahreseinkommen des Straßenhändlers. Im Rahmen eines Vergleichs ließ Starbucks die Forderung fallen, Damrong Maslee muss sich jetzt aber einen anderen Namen für seinen Stand einfallen lassen. Sympathischer macht das Starbucks übrigens nicht.

Ich bin gespannt, wann Starbucks gegen das Café Stars & Bucks in Bethlehem vorgeht…

stars-bucks



© Jan Weber 2010 - 2016