Die Anwälte von Michael Bloomberg hatten viel Spaß, er findet’s nicht so lustig...

Seit kurzem können auch Städte zur Top-Level-Domain (TLD) werden. „.berlin“ oder „.koeln“ gibt es schon in Deutschland. Natürlich darf auch New York mit „.nyc“ nicht fehlen. Die Anwälte von New Yorks langjährigem Bürgermeister Michael Bloomberg kamen jetzt auf die Idee, rein vorsorglich über 400 Domains mit der TLD .nyc zu registrieren. 

Einerseits, um Domain-Grabbing vorzubeugen. Aber auch, um ihren Mandanten vor ironischen oder beleidigenden Domains zu schützen. So stehen z.B. bloombergsucks.nyc oder bloombergisanidiot.nyc auf der Liste (hier komplett abrufbar).

Einem Bericht der Daily News zu Folge, war die Aktion aber nicht mit Bloomberg abgesprochen. Manche Domains sind so albern, dass es ihm peinlich ist: Er distanziert sich von der 12.000 Dollar teuren Aktion. Domains wie "kingmike.nyc" gefallen ihm wohl nicht. 

Die Anwälte selbst hatten bestimmt viel Spaß beim Brainstormen - scheinen aber etwas über das Ziel hinausgeschossen zu sein. 

© Jan Weber 2010 - 2016